Warum Kaffee selbst rösten? (Heimröst-Tutorial 1/4)

Das ist der 1. Teil unseres Kaffee Tutorials für Heimröster. Diese Serie bringt dir alles Nötige bei, damit du selbst einfach leckeren Kaffee rösten kannst. Damit kann eine neue großartige Geschmacksreise für dich anfangen. Zu jedem Teil des Tutorials gibt es ein Begleitvideo.

  • Im 2. Teil findest du heraus, was du zum Heimrösten brauchst.
  • Im 3. Teil erfährst du, wie du mit einem Heimröstgerät zu Hause z.B. einen Filterkaffee rösten kannst.
  • Und im 4. Teil zeigen wir dir, wie du selbst im Backofen einen Espresso rösten kannst.

Viel Spaß!

Die Gründe zum Heimrösten

Es gibt mehrere Gründe, warum das Kaffeerösten zu Hause vorteilhaft für dich ist. Wir erklären sie dir ausführlich in dem Video, das du unten finden kannst. Alternativ kannst du hier auch alles darüber lesen:

Das ist der 1. Teil von „Das Kaffee Tutorial für Heimröster“

1. Kontrolle

Du kannst den Geschmack deines Kaffees durch den Röstgrad beeinflussen. Wenn du die Fruchtigkeit eines Filterkaffees magst, muss die Röstung eher hell sein. Wenn du wiederum den vollen Körper eines italienischen Espressos vorziehst, sollte die Röstung eher dunkel ausfallen. Oder vielleicht bist du gerade in der Laune zu experimentieren und deinen Morgenkaffee mal zimtfarbig ausprobieren? Das alles kannst du machen, wenn du zu Hause röstest, da du selbst entscheidest, welcher Röstgrad deinem Geschmack entspricht.

Beim Heimrösten kontrollierst du das Ergebnis.

2. Qualität

Du kannst hochwertigen Kaffee trinken, indem du die Qualität der Bohnen, die du röstest, steuerst. Dafür musst du die (ungerösteten) grünen Kaffeebohnen von vertrauenswürdigen Quellen kaufen. Vielleicht hast du eine Finca in Mexiko besucht, die dich mit ihrem Kaffee verzaubert hat, oder du kennst einen Kaffeeröster, der besonders für dich lecker schmeckenden Kaffee verkauft? Wir beziehen unsere grünen Kaffeebohnen z.B. von Señor Jaime Garcia in Kolumbien, den wir persönlich kennen. Außerdem haben wir die grünen Kaffeebohnen, die wir dir anbieten, natürlich selbst verkostet und sind von dem Geschmack begeistert.

3. Exklusivität

Du kannst einen exklusiven und einmaligen Geschmack von einer ausgewählten Region oder sogar Kaffeefarm erleben, ohne dafür extra dorthin fliegen zu müssen. Dadurch erweiterst du deinen Kaffeehorizont und wirst zu einem echten Experten. Natürlich kannst du auch bei uns ein Stückchen ausgewählte Kaffeeexzellenz bekommen. Jaime’s Specialty Green Coffee Beans, werden in den kolumbianischen Bergen angebaut und zeichnen sich mit vollem Körper und süßem Geschmack nach Honig, Mandarine, und Schokolade aus. Der Kaffee ist besonders zu schätzen, weil Señor Jaime seit über 30 Jahren mit neuen Anbau- und Verarbeitungsmethoden experimentiert und durch seine Erfahrung einen einmaligen Kaffeegeschmack erreicht hat.

4. Frische

Wenn du eine gute Quelle für deinen Kaffee suchst, solltest du grundsätzlich darauf achten, dass er aus der aktuellen Ernte stammt und somit frisch gepflückt wurde. Das ist entscheidend für den Geschmack. In unserem Fall ist der Kaffee zwischen November 2019 und Februar 2020 gepflückt. Nachdem du deinen Kaffee selbst geröstet hast, kannst du ihn natürlich auch so frisch trinken, wie du es sogar beim Röster um die Ecke nicht schaffen könntest. Der frisch geröstete Kaffee ist auch der aromareichste und weist eine besondere Geschmackskomplexität auf.

Die Farbe der Bohne verrät, wann die Kaffeekirsche gepflückt wurde.

5. Gesundheit

Eine Packung mit hochwertigen grünen Kaffeebohnen enthält nur frisch gepflückte und getrocknete Samen von Kaffeekirschen und keine anderen Zusatzstoffe. Wenn sie biologisch angebaut sind, wie im Fall unserer grünen Kaffeebohnen, sind sie ein 100-prozentiges Naturprodukt.

6. Einfachheit

Mit nur 15 Minuten pro Woche und einfachsten Küchengeräten, wie zum Beispiel einem Umluftbackofen oder einem einfachen Heimröstgerät, kannst du erstaunliche Ergebnisse erzielen. Wenn du hochwertige grüne Kaffeebohnen verwendest, liegt deine Tasse Morgenkaffee auf jeden Fall im Specialty Coffee Bereich.

7. Preis

Wenn du selbst röstest, zahlst du – zumindest in Deutschland – weniger. Hierzulande gibt es eine Kaffeesteuer, die €2,19 pro Kilo geröstetem Kaffee beträgt. Das ist immer in dem Preis des Kaffees, den du geröstet kaufst, mit inbegriffen. Mit anderen Worten, wenn du ihn selbst röstest, zahlst du diese Abgabe nicht.

Selbst zu rösten bedeutet eine neue Geschmackswelt für sich zu entdecken.

8. Fairness

Wenn du von einem Unternehmen kaufst, das vollkommene Transparenz betreibt, bestimmst du direkt, wohin dein Geld geht. Wir kaufen direkt von Bauern wie Jaime Garcia und seiner Kooperative Red Ecolsierra und beteiligen sie an 10% unseres Gewinns. Natürlich kannst du dir aber auch bei deinem nächsten Urlaub in Äthiopien oder auf Bali eine Kaffeefarm aussuchen, dort Kaffee verkosten, und ihn dir direkt nach Hause liefern lassen!


Das war der 1. Teil unseres Kaffee Tutorials für Heimröster. Diese Serie bringt dir alles Nötige bei, damit du selbst einfach leckeren Kaffee rösten kannst. Damit kann eine neue großartige Geschmacksreise für dich anfangen. Zu jedem Teil des Tutorials gibt es ein Begleitvideo. Wir hoffen, dass es dir gefallen hat.

Im nächsten Teil erfährst du, was du brauchst, um zu Hause Kaffee zu rösten.

Diese Artikel könnten dich noch interessieren.

Menschen & Geschichten

Jaime’s Fascinating Story

At an altitude of 1,105 meters, Jaime García is sipping on his coffee while the clouds climb the nearby ridge covered with jungle. […]

Weiterlesen…

Melde dich für unseren Newsletter an!

KAFFEEINFO NACH DEINEM GESCHMACK.